Skip to main content

Arbeiten im Homeoffice – Voraussetzungen für erfolgreiche Heimarbeit

Homeoffice

Arbeiten im Homeoffice – für viele eine Wunschvorstellung. Morgens nicht im Stau stehen, Zeit sparen, den Tag flexibel planen und damit zu einer angenehmen Work-Life-Balance finden. Was erst einmal einfach klingt, ist aber gar nicht so unproblematisch. Denn das Arbeiten im Homeoffice birgt nicht nur Chancen zur Produktivitätssteigerung, sondern auch Verlockungen: Da wartet die Wäsche, die noch gewaschen werden soll, der Kühlschrank ist immer in greifbarer Nähe und dann könnte der Einkauf auch noch schnell erledigt werden. Damit die Arbeit im Homeoffice produktiv und erfolgreich ist, gilt es zuerst, das Büro gut zu organisieren.

Vorteile der Arbeit im Homeoffice

Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer kann sich das Arbeiten von zuhause aus vorstellen. Die meisten sehen darin nur Vorteile. Um diese aber auch tatsächlich zu realisieren, sind ein hohes Maß an Selbstdisziplin, eine gute Büroorganisation und klare Regeln Voraussetzung. Viele Firmen integrieren die Möglichkeit für Mitarbeiter, Arbeiten im Homeoffice zu erledigen, in ihre Firmenkultur.

Start-Ups profitieren ebenfalls von der Arbeit im Homeoffice: Sie sparen sich so erst einmal die teure Miete von Büroräumen. Auch für kleinere Firmen kann das Arbeiten im Homeoffice phasenweise eine gute Lösung sein. Die Erreichbarkeit für Kunden und Partner wird gewährleistet, indem das Telefon umgeleitet wird, ein Telefonservice Anrufe entgegennimmt oder Diensthandys eingeführt werden. Grundsätzlich gilt: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – und die Vorteile sind zahlreich.

  • Zeit
    Von Zuhause aus arbeiten, spart Zeit. Der Arbeitsweg erübrigt sich – übrigens eine der größten Stressquellen für Arbeitnehmer. Denn wer sich jeden Morgen und Abend das Stehen im Stau oder das Fahren in überfüllten Verkehrsmitteln erspart, ist wesentlich entspannter und kann diese Zeit bereits effektiv zum Arbeiten nutzen.
  • Kosten
    Pendeln kostet nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Geld. Durch das Arbeiten im Homeoffice entstehen weniger Fahrtkosten durch weniger Kilometer – das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.
  • Weniger Unterbrechungen
    Die Konzentration ist bei der Arbeit im Homeoffice deutlich besser als im Büro – Selbstdisziplin vorausgesetzt. Der Geräuschpegel sinkt Zuhause auf ein Minimum, Unterbrechungen durch Vorgesetzte oder Kollegen sind seltener. Die Relevanz eingehender Anrufe ist deutlich höher. Die Konzentration bleibt länger aufrecht, die Produktivität steigt.
  • Flexibel
    Die Kinder aus dem Kindergarten abholen, der Handwerker hat sich angekündigt oder Arzttermine stehen an – im Homeoffice ist es kein Problem, diese Aufgaben in den Tagesablauf zu integrieren. Die Tagesplanung ist flexibel, geplante oder unvorhergesehene Ereignisse lassen sich gut abwickeln.
  • Work-Life-Balance
    Mit Selbstdisziplin und guter Planung bietet das Arbeiten im Homeoffice eine hervorragende Möglichkeit zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Weniger Stress, mehr Zeit für Familie und Freizeit ermöglichen einen ausgeglichenen Tagesablauf und erhöhen die Zufriedenheit von Arbeitnehmern.

Herausforderungen beim Arbeiten im Homeoffice

Von Zuhause aus arbeiten hat nicht nur Vorteile, besonders Arbeitgeber sehen hier oft auch Nachteile. Diese liegen häufig in einem befürchteten Kontrollverlust begründet. Hier kommt es besonders auf das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber an.

  • Ablenkung
    Arbeiten im Homeoffice ist verführerisch: Klare Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben zu ziehen fällt oft schwer. Die Wäsche schnell in die Waschmaschine geben, kurz einkaufen gehen oder rein privates Telefonat annehmen – all das kostet Zeit, die entweder unter den Tisch fällt oder später nachgeholt werden muss.
  • Feierabend
    Die Tür zum Büro in den eigenen vier Wänden zu schließen muss gelernt werden. Mit einem eigenen Arbeitszimmer ist das einfacher als mit Laptop am Küchentisch. Wer das Büro verlässt, dem fällt es leichter, den Stress hinter geschlossener Tür zurückzulassen als zuhause.
  • Soziale Kontakte
    Beim Arbeiten im Homeoffice bleibt die soziale Komponente oft auf der Strecke. Der Austausch mit den Kollegen fällt weg, was effizientes Arbeiten oft erschwert. Auch das Teamgefühl leidet darunter, denn wer sich persönlich immer wieder über den Weg läuft, hält eine bessere Verbindung zu den Kollegen als sie nur am Telefon oder per E-Mail zu kontaktieren.
  • Mangelndes Teambuilding
    Zwar können Meetings die geplanten Aufgaben durcheinanderbringen und Tagespläne komplett durchkreuzen. Dennoch sind sie ein wichtiges Werkzeug für das Teambuilding, wenn es das ganze Team zu erreichen gilt. Fallen diese Treffen weg, entfällt die persönliche Kommunikation und damit auch die Beziehungen der Mitarbeiter untereinander – und damit auch die Möglichkeit, sich gegenseitig einschätzen zu können und Situationen gemeinsam zu bewerten.
  • Technikausfälle
    Die Digitalisierung macht es möglich, überall und zu jeder Zeit erreichbar zu sein – doch oft gerade dann nicht, wenn es beim Arbeiten im Homeoffice wirklich drauf ankommt: Der Zugriff auf das Internet fällt aus, die Leitung ist langsam oder der Zugang zum Rechner am Arbeitsplatz ist gesperrt.

Arbeiten im Homeoffice ist nicht für jeden die richtige Lösung. Während der eine dort effektiv und produktiv arbeiten kann, lässt sich ein anderer ablenken und verbringt den Tag damit, erfolgreich zu prokrastinieren. Die Lösung für erfolgreiches Arbeiten im Homeoffice liegt in einer gesunden Mischung zwischen Präsenztagen in der Firma und der Arbeit im Homeoffice. Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten im Mobilen Büro ist das Schaffen von guten Rahmenbedingungen. Sind diese erfüllt, kann der Wunsch, von zuhause aus zu arbeiten, in Erfüllung gehen und damit den Arbeitsalltag von Arbeitnehmern wie Arbeitgebern verbessern.



Ähnliche Beiträge